Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die folgenden AGBs regeln die vertraglichen Bindungen zwischen Herrn Stefan Conradi – nachfolgend Veranstalter genannt- und den Teilnehmer.

Mit dem Ausführen einer Anmeldung per Anmeldungsformular auf der Onlinepräsenz vom Veranstalter bestätigt der Teilnehmer die Anerkennung dieser AGBs. Bei Vornahme einer Anmeldung in Schriftform bestätigt der Teilnehmer diese AGBs mit Unterzeichnung des Anmeldeformulars.

§1 Geltungsbereich

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind gültig für sämtliche Dienstleistungen ab dem Zeitpunkt der Buchung durch den Teilnehmer.

Die Dauer der Geschäftsbedingungen ist unbegrenzt, eventuelle juristisch oder tatsächlich notwendige Änderungen heben die davon betroffenen Punkte auf und gelten rückwirkend in ihrer korrigierten Version.

§2 Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt zustande mit

Stefan Conradi, Str. des Aufbaus 30 A in 07338 Kaulsdorf

Tel: 036733 139387

Fax: 036733 139388

Mobil: 0152 24796916

e-mail: info@draussen-leben-conradi.de

Hompage: www.draussen-leben-conradi.de

Ust.-ldent.-Nr.: 165/211/03675

Anmeldungen können bei der Onlinepräsenz vom Veranstalter oder direkt mit dem Veranstalter getätigt werden.

Der Vertrag gilt spätestens mit der Übersendung einer Buchungsbestätigung vom Veranstalter elektronisch oder schriftlich als geschlossen.

Die Korrektur von Schreib-, Druck- und Rechenfehlern bleibt dem Veranstalter bis zum Leistungsbeginn vorbehalten.

Abreden, Änderungen, Ergänzungen und Streichungen von Vertragsbestandteilen sowie von ganzen Verträgen sind nur dann gültig wenn sie in der Schriftform sind und von beiden Seiten rechtskräftig gezeichnet sind.

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Geschäftsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

Es gilt deutsches Recht.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, wenn nichts schriftlich anders vereinbart, der Sitz vom Veranstalter.

§3 Aufsichtspflicht

Sollte ein Teilnehmer noch nicht volljährig sein, so ist zusätzlich ein Erziehungsberechtigter oder eine vom Erziehungsberechtigten autorisierte Begleitperson zwingend notwendig.

Bei minderjährigen Teilnehmern übernehmen die Erziehungsberechtigten bzw. der von der Erziehungsberechtigten autorisierte Betreuer die volle Aufsichts- und Haftungspflicht

§4 Kursgebühren

Die Kursgebühren sind vollständig mit Angabe der Buchungsnummer und des Namens des Teilnehmers zeitnah nach Erhalt der Rechnung, spätestens bis 21 Tage vor Kursbeginn zu überweisen.

Der Preis für einen Kurs beinhaltet nur die in der Ausschreibung beschriebenen oder individuell vereinbarten Leistungen.

Je nach Veranstaltung können weitere Kosten für Material, Verpflegung, Unterkunft, An- und Abreise oder Eintrittspreise anfallen. Darüber wird der Teilnehmer vorab informiert.

§5 Rücktritt des Teilnehmers

Der Teilnehmer hat das Recht vom Vertrag vor dem eigentlichen Kurstermin zurückzutreten, die Rücktrittserklärung ist per eingeschriebenen Brief an den Veranstalter, Herrn Stefan Conradi, Str. des Aufbaus 30 A in 07338 Kaulsdorf zuzustellen.

Die für den Rücktritt angefallenen Stornogebühren staffeln sich wie folgt: 

Der Rücktritt vom Vertrag muss schriftlich beim Veranstalter bis zum 31. Tag vor dem Kurstermin erfolgen, in diesem Fall erfolgt eine vollständige Rückerstattung der bezahlten Kursgebühr.

Ab 30. Tag vor Beginn beläuft sich die Stornogebühr auf 4% der Kursgebühr, zwischen 28. bis 22. Tag vor Beginn beläuft sich die Stornogebühr auf 8% der Kursgebühr, ab 21. bis 15. Tag vor Beginn beläuft sich die Stornogebühr auf 25% der Kursgebühr, ab 14. bis 7. Tag vor Beginn beläuft sich die Stornogebühr auf 45% der Kursgebühr, ab 6. Tag und weniger vor Beginn beläuft sich die Stornogebühr auf 50% der Kursgebühr.

Bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung wird die volle Kursgebühr einbehalten.

Die Benennung einer Ersatzperson durch den Teilnehmer ist mit der Maßgabe möglich dass diese Person in den zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer bestehenden Vertrag vollumfänglich eintritt.

§6 Rücktritt des Veranstalters

Der Veranstalter kann bis zu 14 Tagen vor dem Kurstermin vom Vertrag zurücktreten, wenn die ausgeschriebene Mindestanzahl von Teilnehmern nicht erreicht wurde.

Die Rücktrittserklärung wird dem Teilnehmer unverzüglich schriftlich zugeleitet, der Veranstalter wird, wenn die Möglichkeit besteht, die Teilnahme an einen vergleichbaren Kurs ermöglichen.

Sofern seitens des Teilnehmers das Ersatzangebot nicht gewünscht wird erstattet der Veranstalter die bereits gezahlten Kursgebühren zurück.

Weitergehende Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter sind ausgeschlossen.

§7 Ausschluss von Teilnehmern

Die Leistungsfähigkeit des Teilnehmers muss den Anforderungen des Kurses gerecht werden. Der Kursleiter kann den Teilnehmer im Vorfeld ganz oder teilweise von der Veranstaltung ausschließen wenn dieser den zu erwartenden Anforderungen nicht gewachsen scheint oder wenn er einer eventuellen Vorbesprechung fernbleibt.

Teilnehmer die den Kurs auf unzumutbare Weise stören, können vom Veranstalter vom weiteren Kursverlauf ausgeschlossen werden. ln den angebotenen Kursen ist jegliche Mitführung und/oder der Konsum von Rauschmitteln und Alkohol untersagt.

Ferner untersagt ist die Mitführung und Benutzung nach geltendem Recht verbotener Waffen.

Bei Zuwiderhandlungen ist der Veranstalter berechtigt den Teilnehmer sofort aus dem Kurs auszuschließen, eine Erstattung der bereits gezahlten Kursgebühr erhält der Teilnehmer grundsätzlich nicht wenn dieser den Ausschluss verursacht hat bzwdie Gründe hierfür setzte.

Der Ausschluss kann auch auf zukünftige Veranstaltungen erstreckt werden.

Der Teilnehmer hat, falls seine Leistungsfähigkeit bzw. Bereitschaft die ausgeschriebene Anforderung übersteigt keinen Anspruch darauf dass seinen diesbezüglichen Wünschen nachgekommen wird.

Der Teilnehmer hat weiterhin den Veranstalter rechtzeitig über alle gesundheitlichen Probleme zu informieren die den Ablauf der Veranstaltung beeinträchtigen könnten.

§7 Haftung

Der Veranstalter haftet nur für die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltungeine weitergehende Haftung des Veranstalters findet nicht statt.

Die Angebote des Veranstalters sind keine Pauschalreisen im Sinne des Reisepreissicherungsgesetzes.

Die Kursteilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Teilnehmer ist verpflichtet den Sicherheitsanweisungen der Kursleitung Folge zu leisten.

Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer an dass er für seine eigenen Handlungen im Rahmen des Kurses bzw. eines sonstigen Events und deren Folgen selbst verantwortlich ist.

Der Teilnehmer stimmt zu dass jede Haftung des Veranstalters für unvorhersehbare Ereignisse und Verletzungen aus Unfällen anlässlich der Kursteilnahme ausgeschlossen ist.

Dem Teilnehmer ist bekannt dass die Risiken wie z.B. Verbrennungen, Schnittwunden, Verstauchungen, Brüche ect.p.p. vielfältig sind und nicht gänzlich ausgeschlossen werden können.

Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung bei vom Teilnehmer selbst verschuldeten fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführten Unfällen oder Erkrankungen.

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Diebstahl, Personen- und Sachschäden jeglicher Art.

Der Veranstalter übernimmt darüber hinaus keine Haftung für das Verhalten von Teilnehmern während bzw. nach dem Kurs.

Der Veranstalter haftet insbesondere nicht für Schäden, die aus Aktivitäten erfolgen, die über das gebuchte Programm hinausgehen.

Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung ab, die sich aus der Kenntnisnahme, der Nachahmung, dem Ausprobieren, der Anwendung ect.p.p. der Inhalte, Informationen und Techniken aus den Kursen ergeben können.

Erfolgen Anzeigen oder Forderungen Dritter bzw. Behörden an den Veranstalter, deren Verursachung dem Teilnehmer oblag indem sich der Teilnehmer nicht an die vorliegenden AGBs, individuelle vom Kursleiter angegebene Anweisungen oder an allgemein geltende Regeln wie z.B. Rauchverbot im Wald gehalten hat werden diese Forderungen durch den Veranstalter an den Teilnehmer weitergeleitet bzw. der Teilnehmer entsprechend in Haftung durch den Veranstalter genommen sofern vorbezeichnete Dritte bzw. Behörden die Forderung gegenüber den Veranstalter aufrechterhalten.

Bei vorsätzlicher oder grobfahrlässig herbeigeführten Sachbeschädigungen oder Materialverlusten werden dem Verursacher sämtliche Kosten der Reparatur, der Wiederbeschaffung bzw. eines Ausfalls in Rechnung gestellt.

Die Haftung für alle Schäden und Ansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund gegenüber dem Veranstalter wird auf grobfahrlässig und Vorsatz beschränkt.

§9 Sonstiges

Die Teilnahme an den Kursen erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Teilnehmer muss bei der Kursteilnahme in gesundheitlich guter Verfassung sein.

Besondere Erkrankungen oder Beeinträchtigungen (Herz- und Kreislauferkrankungen, Allergien ect.p.p.) sind dem Veranstalter baldmöglichst vor Kursbeginn mitzuteilen.

Persönlich benötigte Medikamente ect.p.p. muss der Teilnehmer in ausreichender Menge mitführen.

Sofern es sich herausstellt dass der Teilnehmer trotz entsprechender Erkrankung bzw. Beeinträchtigung wissentlich keine, unvollständige oder falsche Angaben gemacht hat ist der Veranstalter berechtigt den Teilnehmer ohne Erstattung der Kursgebühr mit sofortiger Wirkung vom Kurs auszuschließen.

Dem Teilnehmer ist bekannt dass auf Grund des ständigen Aufenthalts im Freien die Zubereitung von Nahrung und Getränken nicht immer den gewohnten hygienischen Verhältnissen entspricht sowie dass die für den Fall von Übernachtungen selbst gebauten Überlebenshütten bzw. das Camp über keine üblichen sanitären Einrichtungen verfügen.

§1 0 Abänderung des Kursprogramms

Der Veranstalter behält sich vor bei Wetterveränderungen, die das Stattfinden des vorgesehenen Kursprogramms unmöglich machen oder stark beeinflussen das Kursprogramm in eigenem Ermessen unter Berücksichtigung der Interessen der Kursteilnehmer zu ändern.

§11 Höhere Gewalt

Kriege, Naturkatastrophen oder gleichgewichtige Situationen berechtigen beide Seiten zur Kündigung und zur vollen Rückerstattung der Kursgebühr.

Bedingt ein Unfall oder eine plötzliche auftretende Krankheit bei einen oder mehreren Teilnehmern eine Abweichung vom geplanten Kursverlauf, so haben Bergung und ärztliche Versorgung Vorrang vor dem geplanten Kursverlauf.

§12 Medienrechte

Sämtliche Rechte für die Nutzung und Veröffentlichung von Bild- und Videomaterial, dass während eines Kurses produziert wird werden vom Teilnehmer auf den Veranstalter übertragen.

Dieses Material darf vom Veranstalter ohne jede zeitliche, örtliche und inhaltliche Einschränkung zur Illustration und/oder Werbezwecken publiziert und verwendet werden.

Gleichzeitig werden vom Teilnehmer alle Nutzungsrechte, einschließlich Nachdruck und Weitergabe an dem auf Grund dieser Vereinbarung zustande gekommenen Bild- und Filmmaterial, ohne zeitliche Beschränkung an den Veranstalter ohne des Bestehens von Ansprüchen des Teilnehmers übertragen. 

Die Schulungsunterlagen oder Teile hiervon dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters in irgendeiner Form, auch nicht zu Zwecken der Unterrichtsgestaltung reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zur öffentlichen Widergabe benutzt werden.

Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Schulunterlagen oder Teilen hieraus liegen beim Veranstalter.

§13 Datenschutz

Der Veranstalter ist zur Verschwiegenheit der ihm zugegangenen Daten gemäß den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes verpflichtet.

Personenbezogene Daten wie Name, Adresse, Postanschrift oder Telefonnummern sind Daten, die dazu genutzt werden können die Identität einer Person zu erfahren. 

Wenn sich der Teilnehmer auf der Webseite des Veranstalters registriert nutzt der Veranstalter die ihm zugänglichen Daten lediglich in dem erforderlichen Umfang um die Buchung abzuwickeln.

Bei der Weiterleitung der notwendigen Daten des Teilnehmers im Zusammenhang mit der Buchungsabwicklung werden die schutzwürdigen Belange des Teilnehmers gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt.

Dem Teilnehmer ist bekannt dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweist und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann, der Veranstalter ist verpflichtet alle ihm möglichen Maßnahmen anzuwenden um vorbezeichnete Zugriffe durch Dritte zu verhindern.

Ein Schadenersatzanspruch des Teilnehmers bei einem Zugriff von Dritten auf die persönlichen Daten beim Veranstalter ist ausgeschlossen.

Der Teilnehmer hat jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich seiner Person gespeicherten Daten.

§14 Mitwirkungspflicht/Verjährung

Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, um eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten.

Der Teilnehmer ist insbesondere verpflichte seine Beanstandungen unverzüglich, spätestens jedoch einen Monat nach Abschluss der gebuchten Veranstaltungen dem Veranstalter zur Kenntnis zu geben.

Unterlässt der Teilnehmerschuldhaft einen Mangel anzuzeigen so tritt ein Anspruch auf Minderung und Schadenersatz nicht ein.

Ansprüche des Teilnehmers verjähren in sechs Monaten.

Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Veranstaltung endete bzw. enden sollte.

Hat der Teilnehmer solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem der Veranstalter die Ansprüche schriftlich zurückweist.

§15 Versicherungen

Die Teilnehmer sind für ihren Versicherungsschutz selbst verantwortlich.

§16 Gültigkeit von Gutscheinen

Gutscheine, welche für einen Kurs gekauft wurden können nicht storniert werden und müssen innerhalb eines Jahres eingelöst werden.

Bei Nichteinlösung innerhalb vorbezeichneter Frist welche mit dem letzten Tag des durch den Gutschein gebuchten Kurses beginnt ist die Gültigkeit des Gutscheins ersatzlos erloschen.

§17 An- und Abreise

Die An- und Abreise erfolgt bei allen Veranstaltungen auf eigene Verantwortung. Die Kosten hierfür trägt der Teilnehmer selbst, soweit sich aus der Veranstalterinfo nichts anderes ergibt.

 

Kaulsdorf, den 22.04.2016________________________